In Österreich sind alle Kinder schulpflichtig, die sich für mindestens eine Beurteilungsperiode
(ein Semester) in Österreich aufhalten.
  
Es können aber auch Kinder, die sich weniger lange in Österreich aufhalten, die Pflichtschule besuchen.
  
Die allgemeine Schulpflicht beginnt in Österreich mit der Vollendung des 6. Lebensjahres und dauert neun Schuljahre. 
 
Die Schulpflicht wird durch den Besuch folgender Schularten erfüllt: 
  • in den ersten vier Schuljahren durch den Besuch einer Volksschule oder einer Sonderschule
  • im 5. bis 8. Schuljahr durch den Besuch einer Hauptschule, einer Allgemein bildenden höheren Schule, eines Schulversuches Mittelschule oder einer Sonderschule
  • im 9. Schuljahr durch den Besuch der polytechnischen Schule, den Weiterbesuch einer Volks-Haupt-oder Sonderschule oder durch den Besuch einer mittleren bzw. höheren Schule.
 
 
Fachhochschule
 
Fachhochschul-Studiengänge wurden als eigenständige Ergänzung und Alternative zum bestehenden Studienangebot an Universitäten eingerichtet. Besondere Kennzeichen dieser Ausbildung sind:
  • berufsbezogene und praxisorientierte Ausbildung auf Hochschulniveau
  • kurze Studiendauer zwischen acht Semestern (Diplomstudium), sechs Semestern (Bachelorsstudium) und zwei bis vier Semestern (Masterstudium) – beim Studium besteht Anwesenheitspflicht
  • Verleihung eines akademischen Grades an die Absolventen und Absolventinnen
Studierende an einem Fachhochschul-Studiengang sind den Studierenden an Universitäten gleichgestellt.
 
 
 
 
Universitäten
 
Viele Entscheidungen und Überlegungen müssen schon vor dem Beginn eines Studiums getroffen werden. So z.B.:

Hat man sich für ein Studium entschlossen, bietet das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung zahlreiche Informationen für Studienanfänger und Studienanfängerinnen.